Schulung der BGF Koordinatoren

Neben der Planung, Umsetzung und Evaluation von Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung in den teilnehmenden Inklusionsbetrieben ist auch die Multiplikatorenausbildung ein zentraler Bestandteil des GATe Projektes. Ziel der Qualifizierung ist es, die BGF-Koordinator:innen der Pilotbetriebe dazu zu befähigen, das Konzept der betrieblichen Gesundheitsförderung in den Betrieben auch nach Ende des Projektförderzeitraums auszuweiten und fortzuführen.

Fast genau ein Jahr nach der ersten Koordinatorenschulung im September 2020, waren auch in diesem Jahr Anfang November alle BGF-Koordinator:innen der Pilotbetriebe herzlich zu einer weiteren 2-tägigen Schulung durch das GATe Projektteam eingeladen.

Die Schulung fand genau, wie im vergangenen Jahr, wieder in den Räumlichkeiten der Universität Hannover statt.

Der inhaltliche Schwerpunkt wurde diesmal auf das Thema „Moderatorenschulung“ gelegt.

Die 11 teilnehmenden BGF-Koordinator:innen erwartete ein straffes, aber abwechslungsreiches Programm. Neben einem kleinen Warm-Up sowie Zwischenbewertung der BGF Projekte in den einzelnen Betrieben standen am ersten Schulungstag vor allem die Vorstellung und Anwendung verschiedenster Moderations- und Fragetechniken sowie das Thema Partizipation im Vordergrund. Moderation ist eine wichtige Methode, um die Mitarbeitenden einzubeziehen, denn eine systematische und strukturierte betriebliche Gesundheitsförderung ist ohne Beteiligung der Mitarbeitenden nicht möglich. Das bedeutet zweierlei: Zum einen sind Mitarbeitende – und d.h. auch Mitarbeitende der Zielgruppe – zu „befähigen“ für sich und ihre Gesundheit eintreten zu können und zum anderen braucht es betriebliche Rahmenbedingungen, die die Gesundheitsbedürfnisse der Mitarbeitenden wahrnimmt und als Gestaltungsauftrag versteht. Insofern ist Partizipation Ziel und Mittel im BGF und Moderation ein wichtiges Handwerkzeug, um derartige Prozesse ins Laufen zu bringen. 

Ein gemeinsames Abendessen am ersten Veranstaltungstag durfte nicht fehlen, sodass der Tag in geselliger Runde mit Speis und Trank in der Hannoverschen Nordstadt seinen Ausklang fand.

Um neun Uhr am nächsten Tag startete dann der zweite Teil der Schulung. Im Rahmen eines gemeinsamen Rollenspiels zum Thema „Umgang mit herausfordernden Situationen“ konnten die Teilnehmenden sich in ihrer Moderatorenrolle ausprobieren und die am Vortag erlernten Moderationstechniken direkt in die Praxis umsetzten. Der Spaß und das „Outing“ einiger versteckter Schauspieltalente standen dabei aber ganz klar im Vordergrund.

Nach dem lebendigen Einstieg und einer Kaffeepause wurde der Schulungstag dann fortgesetzt und gemeinsam Lösungsansätze zum Umgang mit herausfordernden Situationen als Moderator oder Moderatorin erarbeitet. Weiterhin stand am zweiten Tag auch nochmal der Austausch zu inklusionsspezifischen Maßnahmen der Gesundheitsförderung in den Betrieben sowie ein Projektausblick im Fokus.

Insgesamt war es eine sehr gelungene Schulungsveranstaltung, die zu einem weiteren bundesländerübergreifende Kennenlernen und Zusammenwachsen der BGF-Koordinator:innen im Sinne einer guten Vernetzung der Multiplikatoren untereinander beigetragen hat.

Alle Teilnehmenden wünschen sich auch für 2022 eine Fortsetzung des Formates „Koordinatorenschulung“, dem das GATe Projektteam natürlich nachkommen wird. Erste Ideen zur Umsetzung sind bereits in der Pipeline!

(Barbara Gentges, 11/2021)

Wonach Suchen Sie?