Das GATe Projekt

Ein Modellprojekt des Bundesministeriums für Gesundheit

GATe steht für „Gesundheit, Arbeit, Teilhabe“ und ist ein vom Bundesministerium für Gesundheit gefördertes Modellprojekt. Die Projektlaufzeit ist von Oktober 2019 bis einschließlich März 2023. 

Während der Projektlaufzeit unterstützen, beraten und begleiten das Institut für interdisziplinäre Arbeitswissenschaft (iAW) der Leibniz Universität Hannover und die Fachberatung für Arbeits- und Firmenprojekte (FAF) kostenfrei die Implementation einer betrieblichen Gesundheitsförderung in 9 ausgewählten Inklusionsbetrieben.

Hintergrund und Ziele des Projektes

Gemeinsam mit 9 ausgewählten Inklusionsbetrieben werden zielgruppengerechte Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) entwickelt, in den Unternehmen umgesetzt und evaluiert. Nach Abschluss des Pilotprojektes GATe werden die entwickelten Konzepte und gewonnenen Erfahrungen interessierten Inklusionsbetrieben sowie der Fachöffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Projektpartnerinnen

Die Projektleitung hat das iAW an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Leibniz Universität Hannover inne. Projektpartnerin des Vorhabens ist die FAF gGmbH.

Gemeinsam verfügen die Projektpartnerinnen über eine umfangreiche Expertise in Bezug auf BGF in Theorie und Praxis, Beratung und Begleitung von Organisationen in Veränderungsprozessen, arbeitswissenschaftliches Knowhow sowie langjährige Erfahrung in der Beratung von Inklusionsfirmen.

Forschung im Projekt

Bestandteil des Projektes ist neben der Umsetzung von Maßnahmen betrieblicher Gesundheitsförderung in den Pilotbetrieben eine aktive Forschung zu den inklusionsspezifischen Besonderheiten und Anforderungen einer betrieblichen Gesundheitsförderung. Um diese Besonderheiten identifizieren zu können werden umfangreiche Literaturrecherchen, qualitative Interviews sowie eine quantiative Befragung während der Projektlauftzeit durchgeführt. 

Wonach Suchen Sie?